ResMed_Produkt_TRACHEO_1000x1000px

Atemtherapie

Was ist eine Atemtherapie?

Die Atemtherapie ist ein wichtiger Behandlungsbaustein zur Vermeidung, Verbesserung und im bestmöglichsten Fall zur Heilung von Atemwegserkrankungen. Zur Atemtherapie gehören unter anderem:

  • Atemübungen mit und ohne Hilfsmittel (z. B. Lippenbremse, OPEP Therapie)
  • Hustentechniken
  • Dehnübungen
  • Atemkräftigung

Wann wird eine Atemtherapie durchgeführt?

  • z. B. Prä- und Post-OP, zeitweilige Immobilität, COPD, Lungenemphysem, Asthma bronchiale, Mukoviszidose, Pneumonieprophylaxe, nicht-invasive Atelektasentherapie, Respiratorische Insuffizienz
  • Im Weaning vom Beatmungsgerät kann die Atemtherapie ein wesentlicher Bestandteil sein, da hier durch die regelmäßigen Übungen die Atmung positiv beeinflusst wird. Durch die Atemtherapie können Atelektasen vermindert oder verhindert werden.

Was bewirkt die Atemtherapie?

  • Die Atemtherapie kann bei regelmäßiger Anwendung das Atemwegssystem stabilisieren und eine Leistungssteigerung bewirken. Das wird durch eine Verbesserung der Atemvolumina einhergehend mit einem besseren Sekretmanagement erreicht. Das Sekret wird gelöst und das Abhusten wird erleichtert. Dadurch ist eine bessere Sauerstoffanreicherung des Blutes möglich.
  • Mit der Atemtherapie kann auch gleichzeitig inhaliert, das Inhalat besser in der Lunge verteilt werden und die Therapiezeiten auf das Nötigste reduziert.

Warning: foreach() argument must be of type array|object, bool given in /home/www/rehaKIND-Wordpress_122021/wp-content/themes/rehaKIND-child/single-hilfsmittel.php on line 190

Warning: foreach() argument must be of type array|object, bool given in /home/www/rehaKIND-Wordpress_122021/wp-content/themes/rehaKIND-child/single-hilfsmittel.php on line 217

Atemtherapie

Was ist eine Atemtherapie?

Die Atemtherapie ist ein wichtiger Behandlungsbaustein zur Vermeidung, Verbesserung und im bestmöglichsten Fall zur Heilung von Atemwegserkrankungen. Zur Atemtherapie gehören unter anderem:

  • Atemübungen mit und ohne Hilfsmittel (z. B. Lippenbremse, OPEP Therapie)
  • Hustentechniken
  • Dehnübungen
  • Atemkräftigung

Wann wird eine Atemtherapie durchgeführt?

  • z. B. Prä- und Post-OP, zeitweilige Immobilität, COPD, Lungenemphysem, Asthma bronchiale, Mukoviszidose, Pneumonieprophylaxe, nicht-invasive Atelektasentherapie, Respiratorische Insuffizienz
  • Im Weaning vom Beatmungsgerät kann die Atemtherapie ein wesentlicher Bestandteil sein, da hier durch die regelmäßigen Übungen die Atmung positiv beeinflusst wird. Durch die Atemtherapie können Atelektasen vermindert oder verhindert werden.

Was bewirkt die Atemtherapie?

  • Die Atemtherapie kann bei regelmäßiger Anwendung das Atemwegssystem stabilisieren und eine Leistungssteigerung bewirken. Das wird durch eine Verbesserung der Atemvolumina einhergehend mit einem besseren Sekretmanagement erreicht. Das Sekret wird gelöst und das Abhusten wird erleichtert. Dadurch ist eine bessere Sauerstoffanreicherung des Blutes möglich.
  • Mit der Atemtherapie kann auch gleichzeitig inhaliert, das Inhalat besser in der Lunge verteilt werden und die Therapiezeiten auf das Nötigste reduziert.
ResMed_Produkt_TRACHEO_1000x1000px