_UP

Allgemeines zu den BEB

Der BEB ist ein mittlerweile anerkanntes Werkzeug zur zielgerichteten und überprüfbaren Versorgung und ist ein wichtiger und zukunftsweisender Bestandteil bei einigen Kassenverträgen, z.B. Techniker Krankenkasse. 

Die rehaKIND-Bedarfsermittlungsbögen ( kurz BEB genannt) für die Hilfsmittelversorgung im Kinderbereich sollen dafür sorgen, dass die Qualität unser aller Arbeit gewahrt bleibt und dass die Transparenz der Versorgung für alle Beteiligten gegeben ist.

Durch Änderungen in der Gesundheitsgesetzgebung wird einerseits die messbare, nachvollziehbare Qualität der Versorgung und deren Dokumentation immer wichtiger, andererseits möchten wir alle natürlich dafür sorgen, dass Kinder mit Behinderungen bestmöglich versorgt werden, um ein möglichst selbständiges Leben führen zu können.

Damit Sie in der Lage sind, die rehaKIND-Bögen problemlos einzusetzen, möchten wir zu Beginn einige grundsätzliche Dinge zum Gebrauch bzw. zum Vorgehen in der Kinderversorgung empfehlen:

  1. Die Verwaltung dieser Papiere liegt bei den Eltern/ Erziehungsberechtigten oder bei den Betreuern/ Therapeuten/ Lehrern des Kindes. Kopien sollten an alle Teile des Versorgungsteams (Arzt/Therapeut und OT-Techniker/Rehaberater sowie nach Einverständniserklärung an die Krankenkasse) gehen. Nur so kann ein möglichst reibungsloser Prozess gewährleistet werden.
  2. Die Bögen orientieren sich am Hilfsmittelverzeichnis und wurden aus diesem Grund nach Produktgruppen sortiert.
  3. Zu den Produktbögen gibt es einen Statuserhebungsbogen, welcher die Dokumentation vervollständigt und die Grundlage bildet. Dieser Bogen muss – wenn er einmalig vorliegt - nicht für jede Hilfsmittelverordnung neu ausgefüllt werden. Wir empfehlen aber eine aktuelle Statuserhebung immer dann, wenn das Kind sich deutlich entwickelt hat, gewachsen ist oder sich die Lebensumstände verändert haben bzw. spätestens einmal im Jahr.
  4. Die Bögen zu den einzelnen Produktgruppen sollten ihrer Nummerierung nach chronologisch ausgefüllt werden. Die grauen Kästen auf der rechten Seite der jeweils 2. und 3. Seite dienen einer späteren Überprüfung. Das Kästchen, welches mit Kontrolle bei Auslieferung überschrieben ist, sollte auch unbedingt beim Termin der Auslieferung vom Versorgungsteam überprüft werden und das Kästchen zur Überprüfung der Ergebnisüberprüfung wird nach einer 3 – 6monatigen Benutzungsphase des Hilfsmittels ausgefüllt.
  5. Statuserhebung sowie Zielformulierung bzw. Zielüberprüfung und Abnahme des Hilfsmittels in technischer Sicht, sollten immer zusammen mit dem Arzt und/oder Therapeuten erfolgen. Es ist entscheidend, dass alle Beteiligten des interdiziplinären Teams unterschreiben und so die Versorgung mittragen, mitverantworten und gemeinsam an „einem Strang ziehen“.

rehaKIND e.V.

Lütgendortmunder Str. 153

D - 44388 Dortmund

Telefon +49 231 - 610 30 56

Impressum

Contact